Ein Geheimtipp
HARZGERODE

Das Selketal –
mystisch und wunderbar erwanderbar!

Umgeben von Wald und Wiesen schlängelt sich die Selke anmutig über das Harz-Plateau. Anschließend nimmt sie gewaltig an Fahrt auf und ergießt sich durch dunkle Mischwälder und um ausladende Bergkuppen.

An manchen Stellen scheint sie sich mit der ebenfalls durch das Selketal gemächlich auf schmaler Spur verkehrenden Selketalbahn der HSB einen Wettlauf zu liefern, wenn dieses rollende technische Denkmal der Industriekultur ihr unter Dampf schnaufend bei der Berg- und Talreise allzu nahe kommt.

Selketalbahn am Haltepunkt DrahtzugDie Selke glitzert im SonnenlichtDie Selke: Alles ist grünSelketalbahn unter DampfBlick in das Selketal vom KlippenwegBlick zur Köthener Hütte vom KlippenwegKöthener HütteSelketalstieg beim SelkefallLampenbrücke über die SelkeSonnenuntergang in der Nähe der HeilstätteSelkesicht im Herbst - Stempelstelle 204 der Harzer WandernadelNaturlehrpfad im Herbstherbstlicher Blick vom alten Falkenstein ins SelketalHund mit Weitblick in das Selketalherbstlicher Blick in das Selketal vom KlippenwegWanderung mit Hund im Herbstlaub auf dem KlippenwegSonnenaufgang am Teufelsteich im WinterTeufelsteich im WinterSelkefall im WinterKöthener Hütte im WinterSelketalbahn am Haltepunkt Sternhaus-Haferfeld im WinterSelketalbahn im WinterNaturlehrpfad im Winter

Schau an!

Aus gutem Grund steht das Selketal auf einer Fläche von 70 ha unter Naturschutz. Seltene Tiere und die unterschiedlichsten Pflanzen finden hier ihren Lebensraum. Hier fließt die Selke ganz gemächlich und überrascht immer wieder mit romantischen Ausblicken. Der Weg durchs Tal führt vorbei an alten Burganlagen, prächtigen Buchenwäldern und saftigen Wiesen bis ins Harzvorland.

Flora und Fauna im Selketal

Eingefangen von der Harzgeröder Fotografin Claudia Weddeler

Ein Käfer in einer Pusteblume.

Ein Schwanensee.

Ein Vergissmeinnicht im Sonnenlicht.

Turmfalke im Gleitflug.

Portrait eines Stieglitz.

Ein Graureiher startet durch.

Ein Hase im Schnee.

Schulterblick eine Fuchses.

Ein Eichhörnchen betreibt Nestbau.

Ein Feldhase im Sonnenschein.

Zwei Rehe auf dem Stoppelfeld.

Ein Grünadlerweißling im Blütenkelch.

Nah dran am Buschwindröschen.

Waldsauerklee nach einem Regenguss.

Ein Admiral in einer Blütenpracht.

Eine Blindschleiche macht sich auf den Weg.

Eine Gartenkreuzspinne bei der Arbeit.

Eine Streifenwanze klettert über feine Stängel.

Seidiger Fallkäfer im Blütentraum.

Ein Haubentaucher mit Nachwuchs.

Ein wachsames Eichhörnchen.

Ein gefleckter Aronstab an der Selke.

Ein Grünspan-Träuschling am Waldboden.

Ein Schirmpilz reckt sich aus der Erde.

Ein Specht-Tintling im Unterholz.

Stein- und Fliegenpilz sind Seite an Seite.

Ein Fliegenpilz wie aus dem Bilderbuch.

Unser Tipp!

Aktiv Natur erleben und genießen, Land und Leute kennenlernen und authentische Orte der Kultur- und Industriegeschichte entdecken - ein außergewöhnliches und unvergessliches Erlebnis auf dem wunderbar erwanderbaren 76 km langen Selketalstieg!

Wertvolle Links zum Selketal

Für Sie auch interessant!

Geopark

Geopark

Im Mittelpunkt von Geoparks steht der Mensch in seiner Wechselwirkung mit der Landschaft und den Bodenschätzen. Ein Geopark ist eine Einrichtung von Menschen für Menschen. Die über 1.000-jährige Bergbau- und Forschungsgeschichte ist das Alleinstellungsmerkmal dieses Geoparks.

mehr

Selketal-Stieg

Selketal-Stieg

Das Selketal zu Fuß oder zwischen Mägdesprung und Meisdorf mit dem Fahrrad erleben bedeutet, Natur pur genießen, außergewöhnliche Orte entdecken und den Sagen und Mythen des Harzes auf der Spur sein. Der Selketal-Stieg führt auf einer Länge von 76 km durch wunderschöne Landschaften des Selketals und des Harzes von Stiege bis zur UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg.

mehr

Unsere 3 Erlebniswelten auf einen Blick!

DatenschutzImpressumBarriere melden